Shared Space – Co Working Spaces in Graz

Shared Space – Co Working Spaces in Graz

Es gibt immer kreativere und moderne Arbeitsplätze, denn herkömmliche Büros eignen sich nicht immer für jeden Beruf. Gerade kreative Berufsbilder profitieren von einem Austausch mit anderen Berufstätigen. Es ist also kein Wunder, dass es immer mehr Co Working Spaces gibt und das auch in Graz.

Die Pros und Cons der Co Working Spaces

Sind Co Working Spaces kostensparend?

Co Working Spaces haben einen großen Vorteil und das ist Flexibilität. Während ein eigenes Büro gerade für Startups meist einfach zu teuer und sehr aufwendig ist, bieten Co Working Spaces bereits alles was das Unternehmer Herz braucht. Hier wird nicht nur ein Büro, sondern auch die ganze zugehörige Infrastruktur gemietet. In der Regel sind Internet, Telefone, Drucker, Scanner und sonstige Ausstattungsgegenstände bereits vorhanden.

Neben den normalen Büros bieten viele Co Working Spaces Meeting Räume, die bei Bedarf gebucht werden können. Somit teilen sich alle UnternehmerInnen die Kosten für die Gemeinschaftsräume und die Infrastruktur und jeder einzelne kann sich somit viel Geld und Aufwand sparen.

Wie sieht das Netzwerken in einem Co Working Space aus?

In Co Working Spaces treffen oft die verschiedensten UnternehmensgründerInnen aufeinander. Gerade wenn Leute und Unternehmen mit verschiedenen Schwerpunkten aufeinandertreffen, können ganz besondere Synergieeffekte auftreten. Durch die vielen Events, die in einem solchen Netzwerk meist stattfinden, können schnell viele Kontakte geknüpft werden. Das sorgt nicht nur für eine bessere Atmosphäre am Arbeitsplatz, sondern kann sich auch positiv auf das eigene Unternehmen auswirken.

Wie wirkt sich ein Co Working Space auf die Motivation und Produktivität aus?

Im Home-Office arbeiten ist für Einzelunternehmer nicht immer einfach. Oft überkommt einen ein Motivationsloch und die Einsamkeit. Wer sich jedoch einen Co Working Space anmietet, fühlt sich dazu ‘gezwungen’ jeden Tag in die Arbeit zu gehen und effektiv zu sein. Einmal im Büro angekommen und von fleißigen ‘Kollegen’ umgeben, steigt auch direkt die eigene Motivation.

Welche Nachteile gibt es bei einem Co Working Arbeitsplatz

Nicht immer hat jeder im Co Working Space seinen eigenen Arbeitsplatz. In einem solchen Umfeld kann es natürlich auch einmal passieren, dass vielleicht gar kein Platz vorhanden ist. Das gleiche trifft auf den Meeting Raum zu. Was wenn nicht nur Sie, sondern auch andere den Raum zur gleichen Zeit benötigen?

Networking ist ja gut und schön, aber was, wenn die anderen Co-Worker einen von der eigenen Arbeit ablenken oder Sie gar nicht miteinander klarkommen. Co Working ist nicht immer die beste Alternative. Die Vor- und Nachteile sollten daher gut abgewogen werden.

Finanzielle Förderung von Coworking Arbeitsplätzen in Graz

Sie sind auf der Suche nach einem Co Working Space in Graz aber nicht sicher, ob Sie sich dies leisten können. Tatsächlich unterstützt die Stadt Co Working Spaces mit einer monatlichen finanziellen Förderung. Diese Unterstützung gilt vor allem für kreative Gründer und Gründerinnen, die an einer längerfristige Mietmöglichkeit in einem Coworking Space interessiert sind.

Wer qualifiziert sich für die Förderung?

Es kann sich jeder selbstständig Erwerbstätige für die Förderung der Stadt Graz bewerben. Für diese unternehmerische Tätigkeit muss der Stadt jedoch auch ein geeigneter Befähigungsbeleg vorgelegt werden (Ausbildungsnachweis, Angehörigkeit einer bestimmten Kammer, etc.).

Wie sieht die Förderung aus

Es wird die Netto-Nutzungspauschale finanziell unterstützt. Der Betrag der Förderung entspricht maximal 50 % der Netto-Nutzungspauschale, ist jedoch gleichzeitig auf 125 Euro nette pro Monat begrenzt. Die Förderung wird für mindestens ein halbes Jahr und maximal 12 Monate gewährt und rückwirkend in Tranchen ausgezahlt. Das bedeutet, dass die Stadt nach Vorlegung der Rechnung jeweils nach 6,9 und 12 Monaten eine Auszahlung tätigt.

Welche Voraussetzungen muss der Co Working Space erfüllen?

Die Stadt Graz hat eine Liste über Coworking Spaces, die den Kriterien erfüllen. Es können jedoch auch Antrage für weitere Arbeitsplätze gestellt werden, wenn sie folgende Kriterien erfüllen:

  • im Grazer Stadtgebiet angesiedelt
  • mind. sieben Arbeitsplätze
  • vorhandene Infrastruktur: EDV, Drucker, Scanner, Beamer, etc.
  • Verrechnung einer Nutzungspauschale für Mieter
  • regelmäßige und gemeinsame Informations- und Netzwerkveranstaltungen

Einige Co Working Spaces in Graz?

42 Gramm

Das kreative Unternehmen bietet in seinem Büro am Grazer Hauptbahnhof insgesamt sieben Co Working Plätze an. Es gibt einen Meeting Raum, 24/7 Zugang zum Büro und eine Mitbenutzung der Küche und diverser Bürogeräte (Drucker, Internet, etc.) ist mitinbegriffen. Außerdem finden diverse Workshops & Seminare und Events statt.

Cocoquadrat

Das Cocoquadrat ist einer sehr flexibler Workspace. Hier kann selbst stündlich ein Arbeitsplatz gebucht werden. Es gibt Besprechungsräume, einen Coffeeshop, diverse Coachings und Events und das zu einem individuellen Preis.

EN GARDE

Auf 600 Quadratmeter bietet EN GARDE Co Working Spaces für UnternehmerInnen. Es gibt sowohl soziale Events wie auch diverse Workshops. So wird zum Beispiel jeden Mittwoch miteinander gekocht und gegessen. Hier gibt es sogar die Möglichkeit sich einen fixen Arbeitsplatz zu mieten.

Eine Adresse fehlt? Ein kurzes Mail an joachim@bacher.st – ich füge Sie gerne hinzu!